Corsage

 
 

Corsage: Sexy Lingerie für eine betont weibliche Figur

Die Corsage ist zurück. Einst als einschränkend verpönt, hat das formende Kleidungsstück längst wieder seinen Weg auf die Laufstege gefunden. Auch als aufregendes Dessous feiert die Corsage ein Comeback im Kleiderschrank vieler Frauen. Kein Wunder, formt sie doch einen besonders weiblichen Oberkörper und betont damit die Vorzüge der Frau. Bei uns entdecken Sie Corsagen, Korsetts und Bustiers in wunderbar femininen Designs und von hochwertigen Marken wie Passionata.

Corsage, Korsett oder Bustier - wo ist der Unterschied?

Die Begriffe Corsage und Korsett stammen aus dem Altfranzösischen. "Cors" bedeutet so viel wie Körper. Eben diesen formt die Unterwäsche nämlich, traditionellerweise durch eingearbeitete Stäbe. Beide Formen entwickelten sich aus den Miedern des 16. Jahrhunderts und bedecken den Oberkörper vom Dekolleté bis knapp oberhalb des Schritts. Das Korsett zeichnet sich durch seine besonders steife Verarbeitung aus. Auf der Rückseite wird es mit Bändern eng geschnürt und verleiht dem weiblichen Körper dadurch die gewünschte Wespentaille, während es gleichzeitig den Busen betont.

Die Corsage ist etwas flexibler gearbeitet als das Korsett. Die Stäbe sind nachgiebiger, die Bänder auf der Rückseite werden weniger stark geschnürt. Viele moderne Modelle weisen auf der Rückseite sogar nur Verschlusshaken auf. Anders als das Korsett lässt sich eine Corsage so auch ohne Hilfe anziehen. 

Corsagen und Korsetts gibt es sowohl mit Trägern als auch in trägerloser Form. Eine weitere Variante ist die Bustier-Corsage, die knapp unterhalb der Brust endet. Als sexy Dessous sind auch freizügige Unterbrust-Corsagen ohne Körbchen beliebt. 

Corsagen aufregend kombinieren 

Im Laufe des 19. Jahrhunderts verschwanden Korsett und Corsage langsam aus der Damenmode. Zu einschränkend und eng waren die Unterkleider, Frauen wünschten sich mehr Bewegungsfreiheit. Im späten 20. Jahrhundert entdeckten allerdings die Modedesigner die figurformenden Vorzüge der Unterbekleidung. Spätestens, seit Madonna in den 1980ern in auffälligen Corsagen von Jean-Paul Gaultier auf der Bühne stand, gilt das Kleidungsstück als Inbegriff der weiblichen Verführungskunst. 

Moderne Corsagen sitzen wesentlich bequemer als ihr historisches Vorbild und formen auf sanfte Weise die Figur. Das macht Corsagen zur idealen Unterwäsche für enge Kleidung. Auch als Oberbekleidung hat sich die Corsage etabliert. Blickdichte, reich verzierte Modelle sind eine tolle Ergänzung zum bodenlangen Rock. Eine schwarze Corsage zur Jeans kommt betont lässig daher. Dessous-Corsagen aus Materialien wie Seide oder Satin, besetzt mit Spitze und Tüll, zeichnen sich häufig durch Transparenz aus und gewähren aufregende Einblicke. It-Girls wie Kim Kardashian kombinieren sie schon mal zur Jogginghose. Die meisten Frauen werden sich aber vermutlich wohler fühlen, wenn die verführerische Lingerie dem Blick einer ganz besonderen Person vorbehalten bleibt. Extrem erotisch und ein wenig verrucht wirkt die Dessous-Corsage mit Strumpfhaltern und Strapsen und einem passenden Tanga oder Mini-Slip.

Damit Ihre edle Corsage lange schön bleibt, sollten Sie sie ausschließlich per Hand waschen. Drücken Sie das Wasser anschließend leicht mit einem Handtuch aus und hängen Sie die Lingerie zum Trocknen an die frische Luft. Zur Aufbewahrung legen Sie sich flach in eine Schublade oder hängen sie auf einen Bügel in den Kleiderschrank. Bleibt sie über längere Zeit ungetragen, sollten Sie die Corsage hin und wieder abstauben.

Top Marken

Jetzt für den Newsletter anmelden!

Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Service

Unser Filialnetz

Ihre Vorteile

Schnelle Lieferung Umtausch in Ihrer Filiale

Zahlungsarten

Versandarten